Machen Sie Schlüssel auf’s Exempel

Verschlüsselung, die Grundlage für Ihr VertrauenEs vergeht kein Tag ohne jegliche Kommunikation. Wir schreiben, mailen, texten oder sprechen mit Partnern aus unserem Netzwerk. Die dabei ausgetauschten Informationen richten sich nach der Vertrauensstufe unseres Partners. Unterbewusst fragen wir uns immer

Wie geht er/sie mit meiner Information um?
Ist die Information bei ihm/ihr sicher?

Ganz besonders geschmeichelt fühlen wir uns, wenn wir ein „Geheimnis“ mit jemanden Teilen. Dies ist die höchste Vertrauensstufe.
Jeder Informationsaustausch ist also einer Verantwortung für den Empfänger verknüpft. Diese umfasst die Speicherung und die Verarbeitung der Informationen. Diese Aspekte funktionieren beim Brief jedoch anders als wie bei Email oder Messenger.
Beim Brief wird die Information nachdem Lesen in der Regel zusammen mit dem Brief vernichtet. Wird dies gut gemacht, dann kann die Information hinterher nie wiederhergestellt werden und ist für andere verloren.

Schon bei der Email ist dies anders. Email werden häufig in der Cloud gespeichert. Die enthaltene Information kann also gar nicht gelöscht werden. Selbst, wenn die Email aus dem Postfach gelöscht wird ist diese danach immer noch als Backup beim Anbieter vorhanden. Sie bleibt also für jemanden anderes verfügbar.

Unser Partner könnte also unseren möglichen Wunsch nach Löschung nicht wirklich vollständig erfüllen. Hier entlasten wir unsere Partner, wenn wir unsere Informationen verschlüsseln. Denn dann ist sie für Dritte unzugänglich. Mit ihr kann unser Partner also einfach sicherstellen, dass unsere Informationen bei ihm/ihr sicher sind. Wichtig ist dabei, dass die Verschlüsselung in der Anwendung passiert (Ende-zu-Ende) und nicht nur auf den Servern oder auf dem Weg zwischen den Servern.

Bei vielen Messengern ist Ende-zu-Ende Verschlüsselung für Textnachrichten bereits eingebaut. Nur können Sie keine Nachrichten zwischen den verschiedenen Messenger austauschen. Auch für Video-Chats und Voice-Chats ist die Verschlüsselung noch nicht verbreitet. Dagegen muss die Ende-zu-Ende Verschlüsselung von Email heute durch den Benutzer eingerichtet werden. Dann kann der Benutzer aber verschlüsselte Email mit allen Partnern, die auch Verschlüsselung verwenden, austauschen.

Konkrete Schritte für verschlüsselte Email sind bei Mobilsicher beschrieben. Mit persönlichen Coaching lassen sich alle Kommunikation in einen Rahmen stellen.

Thorsten Ziercke